Campingcar Besinov BAKER TILLY SPIESS S.A. UBS AG UNICREDIT AG
WELCOME IN MY POTAL

Campingcar Besinov BAKER TILLY SPIESS S.A. UBS AG UNICREDIT AG

THE SWISS CRIMES BEHIND THE NEUTRAL FACADE & THE CRIMES WITH THE GLOBAL RESOURCES
 
RegisterPublicationsSearchPICS & CONTACTHomeLog inFAQ

Share | 
 

 AVALOQ SENDED WRONG CLIENTS INFORMATIONS TO THE WRANG BANK

Go down 
AuthorMessage
Admin
Admin
Admin
avatar

Female
Number of posts : 3607
Birthday : 1952-04-20
Age : 66
Reputation : 0
Points : 10084
Registration date : 2007-04-25

PostSubject: AVALOQ SENDED WRONG CLIENTS INFORMATIONS TO THE WRANG BANK   Sun Nov 26, 2017 5:14 pm

Avaloq schickte Kunden-Daten an falsche Bank
Komplett-File von Avaloq-Betriebszentrum an falschen Adressaten – Avaloq will nichts von Finma-Ermittlung wissen – GAU.
20.6.2017  
    

Bei der Avaloq mit ihren 2’000 Mitarbeitern weht ein rauer Wind. Die neuen Machthaber von Warburg Pincus, die einen Drittel der Banken-IT-Firma erwarben, drücken die Kosten.
Mitten in die Sanierungsübung platzt ein GAU, ein Fehler mit grossem Schadenspotenzial. Die Avaloq Sourcing, das ist der Bereich mit den Rechenzentren für Banken als Kunden der Avaloq, verschickte ein File falsch.

Nicht irgendeines. Sondern eines mit sämtlichen Daten einer Auslandbank.
Diese Informationen landeten laut einer Quelle bei einer Drittbank. Bei dieser soll es sich ebenfalls um eine Auslandbank handeln.
Alle Kunden mit Namen und Vermögen von Bank A, deren Name bekannt ist, sind jetzt plötzlich bei Bank B – und alles wegen eines Missgeschicks bei der Avaloq.
Das wirft weit reichende Fragen auf.
Hat Avaloq, die durch ihr Quasi-Monopol auf dem Finanzplatz das Label „Too Big To Fail“ trägt, ihre Abläufe noch im Griff? Und: Wie gut schützt Avaloq die Daten ihrer Kunden?
Laut der Auskunftsperson soll nun sogar die Aufsicht in Bern hellhörig geworden sein und eingegriffen haben. Es laufe eine Untersuchung der Finma gegen die Avaloq.
Auf Anfrage sprach eine Avaloq-Medienfrau um den heissen Brei herum.
„Im Interesse aller unserer Kunden sprechen wir nicht über Details der Zusammenarbeit beziehungsweise deren Inhalte – was wir vertraglich zudem auch nicht dürfen“, meinte sie.
Gleichzeitig betonte die Avaloq-Sprecherin, dass es „keine Fälle“ gebe, weder akut noch „in der näheren Vergangenheit“, die „zu einer Untersuchung der Finma bei der Avaloq geführt“ hätten.
Bei der Finma in Bern hält man sich wie üblich bei solchen Themen bedeckt. Wichtig sei, dass Banken, die ihre Produktion an Dritte auslagerten, die Vorschriften einhalten würden.
Diese seien in Rundschreiben der Behörde festgehalten, meinte ein Sprecher.
Bei der Avaloq Sourcing ist ein Kadermann inzwischen ausgeschieden. Er verlässt die Avaloq per Ende Monat. Aus der Avaloq ist zu hören, dass der Abgang freiwillig erfolge.
Die Auskunftsperson sieht das anders. Beim Ausgeschiedenen handle es sich um ein klassisches Bauernopfer. Die wahren Verantwortlichen versuchten damit, den Vorfall von sich fernzuhalten.
Der GAU mit den Kundendaten, die bei der falschen Bank landeten, wirft ein Schlaglicht auf das grosse Betriebszentrum der Avaloq im Tessin.
Dort verliert die Informatik-Firma mit den globalen Expansionsplänen ihres Gründers Francisco Fernandez ihre wichtigste Kundin.
Die Tessiner BSI, die vor Jahresfrist von der Finma wegen ihres Malaysia-Fehltritts per Dekret geschlossen worden war, ist neu Teil der Zürcher EFG Gruppe. Diese setzt auf ein anderes IT-System.
Es folgte ein wüster Streit zwischen Avaloq und EFG-BSI. Für Avaloq geht es um viel Geld und eine Kundin, die für die Auslastung im Tessiner Zentrum zentral war.
Ende Jahr verlässt die EFG-BSI die Avaloq Sourcing im Tessin endgültig. Laut der Avaloq-Sprecherin seien neue Kunden wie die Banque Privée Edmond de Rothschild oder die Arab Bank gewonnen worden.
„Wir sind sehr zuversichtlich, dass bald noch weitere Banken auf unsere Services setzen“, meinte sie.
Der Spardruck der neuen Private-Equity-Taktgeber von Warburg Pincus macht sich im Tessiner Avaloq-Zentrum besonders stark bemerkbar.
Seit Ende des letzten Jahres würden Monat für Monat Leute auf die Strasse gestellt, sagte kürzlich eine Quelle. Die Avaloq bestätigte dies, will aber nicht von „systematischem“ Abbau sprechen.
Back to top Go down
View user profile http://www.campingcarbesinov.com
 
AVALOQ SENDED WRONG CLIENTS INFORMATIONS TO THE WRANG BANK
Back to top 
Page 1 of 1
 Similar topics
-
» wrong number of arguments provided in nunit
» DF Troubleshooting - Something is wrong with the UB Funkey...
» Can I check the error message displayed or not in Selenium?
» Selenium Remote Control misbehaves
» getting glasses prescription right with daily migraine

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Campingcar Besinov BAKER TILLY SPIESS S.A. UBS AG UNICREDIT AG :: BANK UBS AG AND THE GLOBAL GOLD, OIL, GAZ AND ELECTRICITY MARKET FOR MONEYLAUNDERING :: LUXOFT SAFECAP & BANK UBS AG-
Jump to: