Campingcar Besinov BAKER TILLY SPIESS S.A. UBS AG UNICREDIT AG

Campingcar Besinov BAKER TILLY SPIESS S.A. UBS AG UNICREDIT AG

THE SWISS CRIMES BEHIND THE NEUTRAL FACADE & THE CRIMES WITH THE GLOBAL RESOURCES
 
RegisterPublicationsSearchPICS & CONTACTHomeLog inFAQ

Share | 
 

 AUSSAGEN STAATSANWALTSCHAFT BASEL-LANDSCHAFT SCHWEIZ

Go down 
AuthorMessage
Admin
Admin
Admin
avatar

Female
Number of posts : 3474
Birthday : 1952-04-20
Age : 66
Reputation : 0
Points : 9597
Registration date : 2007-04-25

PostSubject: AUSSAGEN STAATSANWALTSCHAFT BASEL-LANDSCHAFT SCHWEIZ   Mon Jan 25, 2016 7:46 pm

Aussage, datiert 18.01.2016

Portfolio Nummer 245-529702.S2
Depotauszug per 31. Dezember 2003

Adressiert
Christine Andel-Dietschi
Besinov 40
Kostelec nad Cernymi Lesy
CZ- 28163 Zdanice

Wie bereits erwähnt wurde der Depotauszug an mich gesendet und nicht an Peter Andel und/oder Christine Andel.
Alles was ich Ihnen sende sind Kopien der UBS, zugestellt am 2014. Ich selber erhielt keine Depotauszüge
wie den hier als Beweis an Sie mitgeliefert. Der Depotwert am 31.12.2003 betrug CHF 641`606,00


Portfolio Nummer 245-529702.S2
Depotauszug per 31.Dezember 2001

Adresse:
Christine Andel
Besinov 40/Kostelec nad Cernymi Lesy
CZ- 28163 Zdanice

Die Adresse war im 2001 Liestal bekannt.

Depotstand 49`490,00

Da die Tschechische Adresse bereits im 2001 der Liestaler UBS bekannt war muss jemand der UBS AG
die Adresse mitgeteilt haben. Und da fällt mir nur Peter Andel ein. Ich weiss, dass ich in Liestal ein Depot
hatte, dachte jedoch dass alles von Zürich übernommen wurde, da Zürich für Auslandschweizer zuständig ist.
Das Depot war dementsprechend nicht in einem UBS Verwaltungsmandat. WIESO WURDE ICH NIE KONTAKTIERT?
Wer hatte Zugang zu diesem Konto und wo ist das Geld? WURDE MEINE UNTERSCHRIFT GEFAELSCHT?

Portfolio Nummer 245-529702.62Y MAP Euro
Kontoauszug 01.01.2004-30.06.2004

Kontostand 30.06.2004 CHF oder Euro 0,00

Erste Belastung 19.04.2004 CHF oder Euro 338,94
Da es sich um ein Eurokonto handelte, müssten die 338,94 in Euro sein.
Es sind keine Spesen, die werden im Normalfall Ende des Monates berechnet.

1. Zahlung für wen und was.
2. Am 20.04.04 gingen 31`016,47 auf das Konto. Am gleichen Tag wurden 30`677,53 wieder ausgebucht.
3. Ich halte fest, am 30.06.2004 Saldo 0
4- Ich hatte auch keine Gewinne und mit der sehr merkwürdigen Zahlung von CHF/Euro 338,94 sogar noch im Minus.
5. Auftrag Christine Andel, 23.09.2004 wurden die Dividenden von vermutlich Euro 136.56 wieder ausgebucht.
Somit Kontostand auf Euro 0,00

Portfolio Nummer 245-529702.61Q MAP USD
Kontoauszug 01.01.2004-31.03.2004

Kontostand 31.03.2004 CHF/USA 0,00

Hier wurde wie im obigen Konto aufgeführt Geld eingebucht und am gleichen Tag wieder ausgebucht.
Der Verlust wurde mir in Form eines nicht erklärbaren Auftrages, hier 04.03.2004 CHF oder USD 552,42
in Rechnung gestellt resp. abgezogen.
Kontostand 31.03.2004 Kontostand 0,00

Portfolio Nummer 245-529702.60W MAP Konto CHF
Kontoauszug 01.04.2004-31.03.2004

Kontostand 31.03.2004 CHF 0,25
Kontostand 30.06.2004 CHF - 1`294.35
Kontostand 30.09.2004 CHF - 1`075.10

Kontostand
01.01.2005 Kontostand CHF - 1`075.0
Saldo 31.12.2004 CHF 1.70

Zahlungsauftrag 07.05.2004 Kauf von USD vom CHF Konto, Betrag CHF 4`999,95
Zahlungsauftrag 07.05.2004 Kauf von Euros vom CHF Konto, Betrag CHF 37`802,80
Devisenhandel sage ich dem. Wo und für was wurden die Beträge eingesetzt?

Portfolio Nummer 245-529702.73A
Kontoauszug 15.11.2004-31.12.2004

Saldo 15.11.2004 CHF 0.00
Zins, Hypo CHF 750,00 Ein Aktienpaket welches ich zusammen mit Hr. Hirter kaufte
Saldo per 31.12.2004 CHF 20`747,09

Es gibt noch mehrere Porfolio oder MAP Nummern bis zum Y.

Es fehlt mir das Konto M1F wo der Hausverkauf meiner Schwester mit CHF 350`000 verbucht ist.

Ich stelle fest, die UBS hat mit dem grösst möglichen Risiko, nämlich 100% gearbeitet. Abgemacht waren 2%.
Es gab keine Gewinne, das Geld wurde am gleichen Tag wieder investiert. Es wurden diverse neue Depots
angelegt. Ausgangssaldo war immer auf Null. Endsaldo war ebenfalls immer auf Null.

Das Stammkonto wurde zum Geldgeber und es wurden diverse Depotneukonten eröffnet. Immer zu meinem
Nachteil. Das nennt man spekulative Geldgeschäfte da über jedes Depot nur 1-2 Aktionen durchgeführt
wurden.

Ich klage die Bank wegen der Nichteinhaltung des vereinbarten Risikos von 2%, Veruntreuung meines Geldes,
Diebstahles, falsche und unsaubere Depot- und Kontenverwaltung, falsche schriftliche Aussagen und Geldwäsche
in Tschechien sowie ungeklärtem Devisenhandel an. Die vom CHF Depot gewechselten Gelder in USD und Euros
sind, solange nicht nachgewiesen wieder eingesetzt als Devisenhandel zu bezeichnen.

Dies auch im Hinblick auf das Portfolio UBS Liestal, Diebstahl bezüglich den zwei möglichen Zahlungen CHF oder Euro 338,94
und CHF oder USD 552,42 sowie den Barbezug von 650 Pfund, UBS Zürich Paradeplatz. Auf allen mir vorliegenden UBS Belege
ist nirgendwo eine Zahlung auf das Konto 233-14143986.0 ersichtlich.

Ich kann keinen Zahlungsauftrag gegeben haben, da ich keine Depotauszüge erhielt und ich gebe keinen Zahlungsauftrag
von einem Euro oder USD Konto. Ich gebe auch keinen Zahlungsauftrag von einem Portfolio. Alle Zahlungsaufträge gingen
über das gemeinsame Konto 233-14143986.0

Die Bank lügt auch bezüglich Vollmacht Andel. Ganz offensichtlich musste im 2002 die Adresse Tschechien nicht nachgeführt werden.
Die war hinlänglich bekannt.

Der Dauerauftrag, welcher immer noch nicht geklärt ist hat mit der Person zu tun, welche für den Barbezug von den 650 Englischen
Pfund verantwortlich ist. Das wiederum steht im Zusammenhang mit England, Peter Andel und der Zahlung von Euros 12 000 auf
mein neues UBS Konto vom 2014. Andel war zwar am 04. März 2005 in Tschechien, hätte jedoch trotzem gehackt worden sein können.

Andel hat auch mit der UBS Access Card zu tun. Der Pin musste abgeholt werden, jemand beantragte die Karte auf meinen Namen
und die Karte kam irgendwie in das Haus Besinov 40, CZ-28163 Zdanice. Andel hat auch mit der UBS Liestal zu tun. Denn er
hat vermutlich vor dem Umzug die neue Adresse in Liestal gemeldet. Das Konto 233-14143986.0 war zuerst in Basel und dann
in Liestal. Andel stahl mir sehr viel und ich bin mir sicher, dass die UBS mit Andel und Andel mit der UBS zu tun hatte.

Die UBS Access Card, gesendet im 2010 macht gar keinen Sinn. Vom Portfolio konnte ich kein Geld beziehen und das gemeinsame
Konto war leer. Auch hier Verletzung der Sorgfaltspflicht. Die UBS kann mir nicht weiss machen, dass sie mir eine Access Card
nach Tschechien sendet und mich nicht kennt. Ich schrieb im 2008 Kündigungen an das Management und ich schrieb im 2009 über die
Geldwäsche in Tschechien.

Die UBS steht nicht auf der Liste der Banken in Tschechien wie folgt:

Foreign Banks with Offices in the Czech Republic

ABN AMRO Bank N.V. (Niederlande)
Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ (Holland) N.V.
BRE Bank S.A.
Calyon S.A.
Citibank Europe plc
Commerzbank Aktiengesellschaft
Deutsche Bank Aktiengesellschaft
Fortis Bank SA/NV
HSBC Bank plc
ING Bank N.V.
Oberbank AG
PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich
Raiffeisenbank im Stiftland eG
Všeobecná úverová banka (Allgemeine Kreditbank)
Waldviertler Sparkasse von 1842 AG

Ebenfalls steht die UBS nicht auf der Liste Ausländische Banken mit ausländischen
Investoren. Nachschlag unter Wikipedia, Bank Austria, Czech Republic.

Immer noch sehr aktiv:
Contact the Company: TscheSlo, s.r.o. - CzechTrade

Christine Andel




Back to top Go down
View user profile http://www.campingcarbesinov.com
 
AUSSAGEN STAATSANWALTSCHAFT BASEL-LANDSCHAFT SCHWEIZ
Back to top 
Page 1 of 1

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Campingcar Besinov BAKER TILLY SPIESS S.A. UBS AG UNICREDIT AG :: LETTERS TO THE SWISS GOVERNMENT-
Jump to: